Energie regional speichern und nutzen

Die Zukunft Grüne Gase Brandenburg GmbH (ZGGB) plant und errichtet dezentrale Energiewandlungsanlagen im Land Brandenburg. Konzept der regionalen Energiewandler ist, in der Nähe von Wind- und Solarparks Strom durch Umwandlung in grüne Gase zu speichern und so für verschiedene Anwendungen nutzbar zu machen. Wichtig ist uns dabei, vor Ort produzierten Grünstrom auch zur lokalen Energieversorgung mit Wärme und Strom zu nutzen. 

Stark für Brandenburg

Aus den Projekten

Die Zukunft Grüne Gase Brandenburg und die Classen-Gruppe in Baruth prüfen derzeit den Bau einer Energiewandlungsanlage im Industriegebiet „Bernhardsmüh“ in Baruth. Ziel ist, regional erzeugten Wind- und Sonnenstrom vollständig vor Ort zu nutzen. Neben einer lokalen Strom- und Wärmeversorgung für Anwohner geht es dabei um die industrielle Anwendung von grünen Gasen in der örtlichen Faserplattenproduktion der Classen-Gruppe.
Die Zukunft Grüne Gase Brandenburg plant den Bau von Windenergieanlagen sowie eines Solarparks in der Gemeinde Milower Land, um den vor Ort produzierten Grünstrom regional zu speichern und zu nutzen. In einer Energiewandlungsanlage soll der Strom dazu in Wasserstoff und weiter in synthetisches Methan umgewandelt werden. Das Methan kann als grüner Erdgasersatz von regionalen Energieversorgern und Unternehmen genutzt werden.

Unsere Leistungen

Die ZGGB kümmert sich von der Konzeptidee bis zur fertigen Lösung um die Erstellung von Machbarkeitsstudien, um die Anlagenplanung, die Finanzierung und um den Vertrieb der Energieprodukte. Unser Geschäftsmodell ist, zusammen mit Partnern und regionalen Investoren gemeinsame Betreibergesellschaften zu gründen. Mit unseren Projekten wollen wir zu einer klimaneutralen Zukunft beitragen und langfristig Mehrwert für Regionen in Brandenburg schaffen.

 

Symbol dezentral

Regional

Energiewandlungsanlagen planen wir dort, wo erneuerbarer Strom produziert wird, also in der Nähe von Wind- und Solarparks. Unser Ziel ist, die Energie auch vor Ort zu nutzen. Daher setzen wir nach Möglichkeit dezentrale Versorgungsstrategien um, zum Beispiel grüne Nahwärmelösungen und regionale Mobilitätskonzepte mit synthetischen Kraftstoffen.

Symbol emissionsfrei

Sauber

Energiewandlungsanlagen ermöglichen es, erneuerbaren Strom zu speichern und mehr grünen Strom nutzbar zu machen. Zugleich werden die Bereiche Strom, Wärme und Mobilität verzahnt. Dadurch können fossile Brennstoffe und klimaschädliche Kraftstoffe ersetzt werden. Unsere Projekte leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

symbol wirtschaftlich

Ökonomisch

Wir sind davon überzeugt, dass unsere dezentralen Energiewandlungsanlagen in Zukunft ohne öffentliche Förderung wirtschaftliche Ergebnisse erzielen und kommerziell betrieben werden können. Möglich machen dies steigende CO2-Preise, sinkende Kosten für die Erzeugung regenerativer Energien und optimierte rechtliche Rahmenbedingungen.

Symbol nachhaltig

Nachhaltig

Unser dezentraler Ansatz trägt auch zur Stärkung ländlicher Regionen bei. Die regionale Wertschöpfung steigt. Es entstehen qualifizierte Arbeitsplätze. Anwohner, Industrie und Gewerbe profitieren von sauberer und preisstabiler Energie sowie von modernen Infrastrukturen. Zudem wird vor Ort die Energieversorgung - unabhängig von Energieimporten - gesichert. Klimaneutrale Regionen profitieren zudem vom Imagegewinn und Kommunen von zusätzlichen Gewerbesteuereinnahmen.

Stimmen

„Unsere Energiewandlungsanlagen machen Wind- und Sonnenstrom speicherbar und grundlastfähig. Dies trägt auch zu mehr Akzeptanz für die Energiewende bei. Zudem verzahnen wir die Stromwende mit der Verkehrs- und der Wärmewende.“

„Energiewandlungsanlagen können entstehen, wo signifikante Mengen erneuerbarer Energie erzeugt werden, zum Beispiel in der Nähe von Wind- und Solarparks, und in räumlicher Nähe zu Verbrauchern wie Ortschaften oder Gewerbegebieten.“

Das sind wir

Die Zukunft Grüne Gase Brandenburg GmbH (ZGGB) wurde als Partner der naturwind Potsdam GmbH gegründet, um dezentrale Energieversorgungs- und Speicherkonzepte im Land Brandenburg umzusetzen. Die naturwind Potsdam GmbH projektiert seit 2008 Windparks in Brandenburg und gehört zur naturwind-Gruppe, einem mittelständischen, inhabergeführten Familienunternehmen aus Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern. Wir sind ein Schwester-Unternehmen der Zukunft Grüne Gase GmbH & Co. KG, die außerhalb des Landes Brandenburg dezentrale Energiewandlungsanlagen projektiert und als Partner der naturwind-Gruppe gegründet wurde.

 

Als Projektentwickler plant die Zukunft Grüne Gase Brandenburg technologieoffen. Wir arbeiten mit verschiedenen Technologiepartnern im Bereich Power-to-Gas / Power-to-X zusammen. 

 

Ihr direkter Kontakt

Sie haben Fragen zum Konzept der Energiewandlungsanlagen? Wir freuen uns auch über Ideen für weitere Power-to-X-Projekte in Ihrer Region.

Porträt Stephan Wiggeshoff

 

 

Stephan Wiggeshoff, Geschäftsführer Zukunft Grüne Gase Brandenburg, freut sich auf Ihren Anruf oder eine Nachricht von Ihnen.

Aktuelles Stellenangebot: Projektingenieur grüner Wasserstoff und Power-to-X

Gesucht wird ein Projektingenieur, der Power-to-X-Projekte mit Schwerpunkt grüner Wasserstoff und grüne Gase im Raum Brandenburg entwickelt und dabei disziplinübergreifend sowohl die technische Ausführung als auch die organisatorische Abwicklung übernimmt.

Geplante Standorte unserer Energiewandler in Brandenburg

landkarte-brandenburg

Energie Milower Land

In der Gemeinde Milower Land soll aus Wind- und Sonnenstrom synthetisches Methan hergestellt werden und regional als Erdgasersatz dienen. 

Projekt Premnitz
in Planung

Projekt Mellensee
in Planung

Projekt Müncheberg
in Planung

Projekt Rathenow
in Planung

Energiepark Neustadt (Dosse)

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll untersucht werden, wie Wind- und Sonnenstrom für eine regionale Energieversorgung genutzt werden kann. Dabei wird auch der Verkehrssektor betrachtet. 

Energiewandlungsanlage Baruth/Mark

Unsere Projektidee: Im Industriegebiet Baruth erzeugt unsere Energiewandlungsanlage grüne Gase, die wiederum zur Herstellung von Vorprodukten der Faserplattenproduktion verwendet werden.